Florian Strahberger en Ingenieure und Techniker 29/1/2018 · 1 min de lectura · ~100

Advanced digital workplace :: good collaboration is based on good communication

advanced digital workplace :: good collaboration is based on good communication
Erfolgreiche Zusammenarbeit im standortverteilten Projektteam erfordert einen bewussten Umgang mit dem Hauptunterschied zur althergebrachten Arbeitsweise: die Kommunikation ohne direkten "face-to-face" Kontakt führt ansonsten zwangsläufig zu Fehlinterpretationen, Missverständnissen und unnötigen, sich auf Performance und Motivation negativ auswirkende Konflikte.

Die von uns entwickelten Lösungen zur verbesserten Kommunikation und Zusammenarbeit am digitalen Arbeitsplatz unterstützen ihre Mitarbeiter in einem ganzheitlichen Konzept, damit sie auch ohne direkten Kontakt mit den anderen Projektteilnehmern konfliktfrei und zielorientiert zusammen arbeiten können - und sich trotz der räumlichen Trennung ein Gefühl der Verbundenheit, des Vertrauens, und sich nicht nur ein
"Wir schaffen das", sondern sich ein von der Basis her getragenes "Wir machen das!" einstellt.

Durch die Anwendung der von uns entwickelten Digital Workplace Solution eröffnet sich zudem die Möglichkeit einer Umstellung der Organisation hin zu einem agilen, projektorganisierten Unternehmen - mit jedem neuen Projekt welches mit Hilfe unserer Anwendung dann im "virtuellen Projektraum" durchgeführt wird, schreitet diese Transformation inkrementell um einen Schritt weiter voran.

Im Mittelpunkt der von uns entwickelten Innovationen und Weltneuheiten steht stets der Mensch als Individuum. Dementsprechend vertrauten wir in unseren Anwendungen beispielsweise auch nicht auf kontraproduktive Stereotype wie die an nationale Grenzen orientierte Kulturdimensionen, sondern implementierten ein individuell für jeden Mitarbeiter angelegtes, angemessen grob granuliertes Riemann-Thomann-Kreuz um über die Selbsterkenntnis des Einzelnen zum Aufbau von Akzeptanz und Wertschätzung auch gegenüber anders oder gegensätzlich gerichteten Präferenzen und Bedürfnissen zu gelangen.
Zusammen mit den von uns entwickelten CFLX [si:flaegs] zur kontinuierlichen, mit jeder einzelnen Nachricht zwingend vom System eingeforderten Übermittlung von Feedback via Ich-Botschaft, Appell und Frage/Fragewiederholung bzw. Status-Statement, unterstützt das Riemann-Thomann-Kreuz das gegenseitige Kennenlernen und den Aufbau von Akzeptanz sowie das für die Motivation der Mitarbeiter so wichtige Vertrauen im Team.
Wir orientieren uns bei der Errichtung des digitalisierten Arbeitsplatzes an wissenschaftlichen Modellen zur Kommunikation, Persönlichkeit und Motivation:
Um beispielsweise dem 2ten Axiom von Paul Watzlawick, der Übermittlung der beiden Ebenen der Kommunikation (Sach- & Beziehungsebene) gerecht zu werden, ent